Eine Reflexion (Teil 1 – Der Jahresrückblick)

Home/Allgemein, Führung/Eine Reflexion (Teil 1 – Der Jahresrückblick)

„Der echte Schüler lernt aus dem Bekannten das Unbekannte entwickeln und nähert sich dem Meister.“ Johann Wolfgang von Goethe

Dürfen Sie sich jetzt tatsächlich die Zeit nehmen und das vergangene Jahr reflektieren? Unsere Zeit ist so kostbar, dass wir uns sehr genau überlegen sollten, wofür wir sie einsetzen und wofür nicht. Um es mit den Worten von Bettina L’Habitant zu schreiben: „Das wichtigste Wissen ist zu wissen, was wichtig ist.“

Was ist also wichtig? Wenn Goethe in obigem Zitat Recht hat, dann dient uns die eigene Reflexion zum Wachstum. Wir lernen aus dem Bekannten das abzuleiten, was uns in kommenden Jahren unterstützen kann.

Zu diesem Zweck habe ich Ihnen einige Fragen zusammengestellt, die auf den 5 Säulen der Identität beruhen – einem Tool, das wir häufig im Personal Coaching mit Klienten durcharbeiten und welches die Ausgeglichenheit unserer Identität beleuchtet. Unten finden Sie in fetter Schrift die 5 Säulen, die unsere Identität wie eine Tischplatte tragen. Darunter entdecken Sie jeweils die Fragen, die Ihre eigene Reflexion unterstützen. Die in den Fragen auftauchenden Lebensrollen beziehen sich auf die Bereiche des täglichen Lebens. Sie sind vielleicht Ehemann oder Ehefrau, Unternehmer oder Angestellter, außerdem Freund oder Vater …

Nehmen Sie sich eine Stunde Zeit, ziehen sich in ein schönes Café zurück und lassen Sie das vergangene Jahr an Ihrem inneren Auge vorbeiziehen.

Sinnhaftigkeit und Arbeit:

  • Was waren Ihre drei größten Erfolge und warum?
  • In welchen Lebensrollen haben Sie diese erreicht?
  • Welche Personen waren daran beteiligt?
  • Was haben Sie daraus gelernt?

Soziales Netz:

  • Welche sozialen Beziehungen haben Sie neu geknüpft?
  • Welche sozialen Beziehungen haben sich vertieft und wodurch?
  • Welche Ihrer sozialen Beziehungen hat Sie am stärksten vorangebracht?

Körper und Seele:

  • Was waren die drei stärksten emotionalen Erfahrungen und warum?
  • In welchen Lebensrollen fanden diese statt?
  • Waren Personen daran beteiligt?
  • Was haben Sie daraus gelernt?

Sicherheit:

  • Welche drei Entscheidungen bargen das größte Risiko und warum?
  • In welchen Lebensrollen trafen Sie diese Entscheidungen?
  • Welche der Entscheidungen haben sich für Sie gelohnt?
  • Was haben Sie daraus gelernt?

Werte und Normen:

  • Welche Prinzipien haben sich als nützlich erwiesen und warum?
  • In welchen Lebensrollen folgten Sie diesen Prinzipien?
  • Welche Ihrer Werte wollen Sie aus dem letzten in das kommende Jahr übernehmen?

Ein Coach von WEGVISOR kann Ihnen bei Ihrer Jahresreflexion helfen. Rufen Sie uns einfach an!

wegvisor_autor_heiko_mueller_banner_schnitt

© Wegvisor, Beachten Sie bitte die Hinweise zum Urheberrecht in unserem Impressum

2017-05-23T16:09:21+00:00